Touristischer Navigator für Sachsen

Persönlichkeit: Georg Joachim Göschen

Adresse

Schillerstraße 25
04668 Grimma
Telefon: 03437 911118
Telefax: 03437 9858226
E-Mail: SeumeArethusa@web.de
Website: www.goeschenhaus.de

Tipp auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Göschenhaus in Grimma

Göschenhaus in Grimma

Klassikverleger. Er verlegte alle damals wichtigen Autoren der achtziger Jahre des 18. Jahrhunderts, wie Klopstock, Lessing, Wieland, Goethe und Schiller. 1795 richtete er sich in Hohnstädt nach seinen Worten in 'einer der schönsten Gegenden der Welt' einen Sommersitz ein, der zu einem Treffpunkt namhafter Gäste, wie Schiller und Körner wurde. Das Wohnhaus Göschens ist heute ein Museum und erfreut sich immer wieder einer Vielzahl von Besuchern. 1752 am 22. April als Sohn eines Kaufmanns in Bremen geboren ab dem 13. Lebensjahr elternlos, 1767 Beginn einer Lehre als Buchhändler, 1770 Buchhandlungsgehilfe bei S. L. Crusius in Leipzig; Freundschaft mit Christian Gottfried Körner, 1781 Geschäftsführer der 'Verlagskasse für Gelehrte und Künstler' in Dessau, 1785 Gründung einer eigenen Verlagsbuchhandlung in Leipzig mit Unterstützung von Körner und Bertuch, Freundschaft mit Schiller, 1787 Druck von Schillers 'Don Carlos' und der Gesamtausgabe von Goethes Schriften in 8 Bänden (bis 1790), 1788 Heirat mit Henriette Heun (1765-1850), 1789 Großer Erfolg mit Schillers Geschichte 'Geschichte des dreißigjährigen Krieges' im 'Historischen Calender für Damen', 1793 Eröffnung einer eigenen Druckerei in Leipzig, Einsatz verbesserter Pressen und Papierglättmaschinen und von Prillwitz gegossener lateinischer Lettern, 1794 Prachtausgabe der Werke Wielands (42 Bände bis 1802) und Klopstocks (12 Bände, 1798-1817), weitere von Göschen verlegte Autoren: Lessing, Iffland, Seume, A. W. Schlegel, Thümmel, Müllner u. a. Illustratoren: Hans Veit Schnorr von Carolsfeld, Chodowiecki, Ramberg u. a. 1795 Kauf eines Pferdnerguts in Grimma-Hohnstädt, Freundschaft mit Böttiger, 1797 Verlegung seiner Druckerei nach Grimma, Markt 11, 1803 Prachtausgaben mit von Prillwitz gegossener, klassizistisch gestalteter griechischer Schrift, Verschlechterung der Geschäfte während der napoleonischen Fremdherrschaft, 1812 Grimma wird ständiger Wohnsitz, 1813 erste Zeitung in Grimma gegründet, 1823 Verlagsbuchhandlung von Leipzig nach Grimma verlegt (wird bis 1838 vom jüngsten Sohn Hermann Julius fortgeführt), Leitung der Buchdruckerei an den ältesten Sohn Carl Friedrich abgegeben, der sie 1828 verkauft, 1827 Mitglied im Börsenverein der deutschen Buchhändler, Göschen stirbt am 05.04.1828

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »