Touristischer Navigator für Sachsen

Döllnitzbahn GmbH - Schmalspurbahn "Wilder Robert"

Adresse

Bahnhofstraße 6
04769 Mügeln
Telefon: 034362 32343
Telefax: 034362 32447
E-Mail: info@doellnitzbahn.de
Website: www.doellnitzbahn.de

Tipp auf der Karte anzeigen »

Öffnungszeiten

Mo-Fr: Dieselzugbetrieb lt. Fahrplan

An ausgewählten Wochenenden und Feiertagen sowie zu Sonderveranstaltungen:
Dampfzugbetrieb lt. Fahrplan

Aktuelle Fahrtermine und Fahrplaninformationen unter www.doellnitzbahn.de oder Tel.: 034362 / 32343

Weitere Informationen

Schmalspurbahn "Wilder Robert", Strecke: Oschatz - Mügeln - Glossen Für LEIPZIG REGIO CARD-Nutzer: Kostenfrei Fahrt mit den Dieselzügen (MDV-Tarif) - (bitte beachten Sie: auf den Dampfzügen wird ein entfernungsabhängiger Dampfzuschlag erhoben, bei Sonderveranstaltungen gilt ein Sondertarif)

Döllnitzbahn (Foto:S.Geist)

Döllnitzbahn (Foto:S.Geist)

Auf schmaler Spur von Oschatz nach Mügeln

Im Norden von Sachsen, direkt an der ersten deutschen Ferneisenbahn zwischen Leipzig und Dresden, beginnt in Oschatz die Strecke des „Wilden Robert". Seit 130 Jahren sind die Züge der Schmalspurbahn zwischen den Städten Oschatz und Mügeln entlang des Flüsschens Döllnitz unterwegs. Bei einer Fahrt mit dem „Wilden Robert", wie die Döllnitzbahn liebevoll im Volksmund genannt wird, gibt es viel zu entdecken.

Die Schmalspurbahn fährt entlang der historischen Gassen von Oschatz, vorbei am O-Schatz-Park und dem Rosensee. Nach 20-minütiger Fahrt verlässt die Döllnitzbahn die Kleinstadt in Richtung Mügeln und taucht in die Wiesen- und Auenlandschaften des Döllnitztales ein. Nach ca. 15 km Fahrstrecke erreichen die Fahrgäste in Mügeln den ehemals größten Schmalspurbahnhof Deutschlands. Dort angekommen, bleibt Zeit für eine kurze Rast und die Gelegenheit den Bahnhof ein wenig näher zu erkunden. Im Anschluss daran setzt sich der Zug auf schmaler Spur, mit dem Ziel Glossen, wieder in Bewegung. Hier besteht die Möglichkeit an bestimmten Fahrtagen in die historische Feldbahn umzusteigen.

Die Döllnitzbahn verkehrt täglich im Personen- und Schülerverkehr mit Diesellokomotiven. An ausgewählten Wochenenden und Feiertagen sowie zu Sonderveranstaltungen kommt eine 100 Jahre alte Dampflok, die „Sächsische IV K", zum Einsatz. Zur festen Tradition zählen mittlerweile die Oster- und Pfingstfahrten, die Bahnhofsfeste und der Tag des offenen Denkmals. Besonders beliebt sind auch die Halloweenfahrten sowie die Glühweinfahrten zwischen Weihnachten und Silvester.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »