Touristischer Navigator für Sachsen

Raubschloss Ringethal

Adresse

Am Raubschloss
09648 Ringethal
Telefon: 034327 93153
Website: http://www.kriebsteintalsperre.de/

Tipp auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

E-Mail: info@kriebsteintalsperre.de Künstliche Ruine einer ehemaligen Höhenburg vermutlich aus dem 13. Jahrhundert.

Ein Teil des Raubschloss Ringethal © Gabriele Ottich

Ein Teil des Raubschloss Ringethal © Gabriele Ottich

Nach einem Ausflug in die realistische Geschichte der Talsperre oder der Burg Kriebstein, können Sie im Ringethaler Raubschloss schließlich Ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Zwar stammt das Fundament von einer echten Burg, die Anfang des 13. Jahrhunderts gebaut wurde, aber übrig ist heute nur eine künstliche Ruine. Bauen Sie das Raubschloss in Ihrem Geiste neu, erleben Sie die Natur, die von der Gegend wieder Besitz ergriffen hat und lassen Sie Ihren Blick schweifen - von hier aus können Sie die gesamte Talsperrenschlaufe einsehen.

Wikipedia: Das Raubschloss Ringethal (oder auch Burg Lewenhain) war eine ehemalige Höhenburg auf einem Felssporn über der Zschopau westlich von Ringethal in Sachsen. Die Anlage entstand vermutlich im 13. Jahrhundert.
Die Anlage wurde 1962 unter Bodendenkmalschutz gestellt. Sie kann über angelegte Wege begangen werden, Schrifttafeln weisen auf die Historie des Ortes hin. Vom ehemaligen Kernwerk kann die Schleife der Zschopau eingesehen werden.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »