Touristischer Navigator für Sachsen

St. Kunigundenkirche Rochlitz

Adresse

Kunigundenplatz
09306 Rochlitz
Telefon: 03737 42524
Telefax: 03737 7819908
Website: www.kirchenspiel-rochlitzer-land.de

Tipp auf der Karte anzeigen »

Öffnungszeiten

Die Kunigundenkirche ist vom 1. April bis 16. Oktober täglich (außer montags) von 11:00-17:00 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen

Die St. Kunigundenkirche ist ein kunstgeschichtlich interessantes und wertvolles Bauwerk. Vom Vorgängerbau, einer Ende des 12. Jahrhunderts gegründeten kurzen querhauslosen Pfeilerbasilika mit Chor, sind nur die romanischen Untergeschosse der Doppelturmfront erhalten. Der Mittelturm (1688) und die beiden Hauben der seitlichen Türme sind wie die Aufstockung der spätgotischen Vorhalle Hinzufügungen nach dem großen Stadtbrand von 1681. Das Langhaus (1476), eine dreischiffige Halle von drei Jochen, kurz und sehr breit (15,7 x 18 m), und der lange Chor entstanden in zwei architektonisch getrennten Bauabschnitten. Der 1417 begonnene Chor steht mit seiner reichen Bauplastik noch in der Nachfolge der Prager Parler-Bauten. Er ist in der spätgotischen Architektur Sachsens einmalig. Die Kunigundenkirche besitzt einen bedeutenden Hochaltar von 1513 mit dreifachen Flügeln aus der Werkstatt des Freiberger Bildschnitzers Philipp Koch. Im Schrein Kaiser Heinrich II. und Kaiserin Kunigunde zwischen Anna selbdritt und Apostel Thomas. Bemerkenswert sind ein weiterer Flügelaltar (Passahmahl) um 1521 von einem Cranach-Schüler, Reste der kurz vor 1430 entstandenen Glasmalereien im Chor und zwei Heiligenfiguren aus glasiertem Ton (Heinrich und Kunigunde) um 1476, die ältesten keramischen Großplastiken in Sachsen.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »