Touristischer Navigator für Sachsen

Dorfkirche Ringethal

Adresse

Hauptstraße 18
09648 Mittweida OT Ringethal
Telefon: 03727 3101

Tipp auf der Karte anzeigen »

Öffnungszeiten

Do: 08:30-11:00 Uhr
1. Do im Monat auch 15:00-17:30 Uhr

Weitere Informationen

E-Mail: ringethal@kirchgemeinde-mittweida.de Die Gemeinde der Kirche Ringethal bezeichnet sich selbst als eine „bunte Gemeinschaft". Das Dorf wirkt mit seinem Inselteich und der gut erhaltenen Dorfkirche idyllisch. Besonderes Highlight: In eben dieser Kirche befindet sich die kleinste noch erhaltene Silbermann-Orgel.

Die Kirche Ringethal© Talsperre Kriebstein

Die Kirche Ringethal© Talsperre Kriebstein

Die Ringethaler Dorfkirche wurde bereits im 12. Jahrhundert im romanischen Stil erbaut. Davon zeugen noch der romanische Triumphbogen, die Altarplatte mit Weihekreuzen und ein romanisches Fenster an der Nordseite.
Im 16. Jahrhundert erfolgte eine Verlängerung des Altarraumes und im 18. Jahrhundert der Umbau der Kirche im Barockstil: Einbau von Emporen, der Patronatsloge und der großen Fenster. Sehenswert sind das überlebensgroße Kruzifix aus dem 13. Jahrhundert, das Buntglasfenster mit der Himmelfahrt von Jesus Christus an der Südseite, die hölzerne Sonnenuhr aus dem 17. Jahrhundert ebenfalls an der Südseite zu finden und die kleinste noch erhaltene Silbermannorgel (Erbauer ist der sächsische Orgelbaumeister Gottfried Silbermann) mit nur 6 Registern und 288 Pfeifen.
Die Silbermannorgel ist zu hören zu den sonntäglichen Gottesdiensten und zu den Konzerten zu Ostern, in der Sommerzeit und zu Silvester.
Sehenswert sind auch die gewaltigen Linden im Kirchhof. Eine dieser Linden hat der Dresdener Maler Ludwig Richter mit dem Titel: „Luthers Linde in Ringethal“ gezeichnet.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »