Touristischer Navigator für Sachsen

ehem. Burg auf dem Schloßberg Döbeln

Adresse

Schloßberg 2
04720 Döbeln

Tipp auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Nur noch wenige zerfallene Mauerreste legen auf dem Döbelner Schlossberg Zeugnis von der ehemaligen Burg Döbeln ab.

Rekonstruktionszeichnung der ehem. Burg von W.Braun

Rekonstruktionszeichnung der ehem. Burg von W.Braun

Die deutsche Höhenburg Burg Doblin entstand nach 929 auf einer ursprünglichen Wallanlage mit dreieckiger Holz-Erde-Mauer auf einer Fläche von etwa 75 mal 50 Meter aus der Slawenzeit.
Urkundlich wurde die Burg 981 erstmals erwähnt, als Otto der II. die Burg dem Kloster Memleben schenkte. Die Einwohner mussten das castrum Doblin, das bis dahin ein Burgwardum war, zum Schloss ausbauen. Seit dem 13. Jahrhundert war es eine Steinburg.
Im 15. Jahrhundert verlor die Burg ihre Bedeutung als Amtssitz der Stadt, verfiel und wurde vermutlich 1450 im Sächsischen Bruderkrieg zerstört. Die Reste der Burg wurden bis in das 18. Jahrhundert als Steinbruch genutzt und von 1867 bis 1869 zum Bau der Schloßbergschule und einer Turnhalle endgültig beseitigt.Das Modell, kann im Döbelner Stadtmuseum (Rathausturm) besichtigt werden, vermittelt einen großartigen Eindruck der alten Wehranlage mit all ihren Gebäuden und Wehrgängen, wie sie in den besten Zeiten der Burg Döbeln einmal Bestand haben könnten.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »