Touristischer Navigator für Sachsen

Camera Obscura Hainichen

Adresse

Markt 1
09661 Hainichen
Telefon: 037207 60-0
Telefax: 037207 60-112

Tipp auf der Karte anzeigen »

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten Mai bis Oktober:
täglich:
10.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 16.00 Uhr
Sonderöffnungszeiten nach Vereinbarung: Tel.: 037207 / 600 (Rathaus)

Weitere Informationen

Der Begriff „camera obscura“ (Plural: camerae obsurae) stammt aus dem Lateinischen und bedeutet so viel wie „dunkle Kammer“. Das Grundprinzip der „camera obscura“ beobachtet man in einem dunklen Raum, in dem realistische Bilder der Außenwelt durch ein kleines Loch auf eine gegenüberliegende, helle Fläche übertragen werden, wobei das Abbild kopfstehend und seitenverkehrt erscheint. Bereits im vierten Jahrhundert vor Christi kannten die Mathematikerschulen der Mohisten in China diese Erscheinung, die auch Aristoteles (384 – 322 v.Chr.) und Gelehrte, wie der Araber Al Hazen (965 – 1040) oder Roger Bacon (1214 – 1292)aus England beschrieben und zur Beobachtung der Sonnenfinsternisse zu nutzen begannen. In seinen Forschungen über Licht und Optik entdeckte Leonardo da Vinci (1452 – 1519)den analogen Zusammenhang der Funktionsweise der camera obscura und des menschlichen Auges. Die Camera entwickelte sich zum Hilfsmittel für Zeichner.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »