Touristischer Navigator für Sachsen

Sägewerk & Getreidemühle Wolkenburg

Adresse

Mühlenstraße 9
09212 Limbach-Oberfrohna OT Wolkenburg

Tipp auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Das Sägewerk und die Getreidemühle sind noch arbeitende Technische Denkmale.

Im Mühlgraben, welcher von der Mulde abzweigt, wurde über hölzerne Wasserräder die große Antriebswelle des Sägewerkes durch Wasserkraft angetrieben. 1901 wurden die alten Wasserräder erstmals durch Turbinen ersetzt, sowie ein Generator zur Stromerzeugung eingebaut.
Die Antriebswelle, auf der Räder mit einem Durchmesser von bis zu 2,20 m befestigt sind, treibt über Transmission einen Kettenaufzug zum Transport der Baumstämme. Das Horizontalsägegatter aus dem Jahre 1901, welches ebenfalls über Transmission angetrieben wird, ist noch voll funktionsfähig. Es wird zum Zertrennen von Baumstämmen genutzt, die einen Durchmesser von bis zu 1,30 m haben können. Dieses Horizontalsägegatter ist einmalig in unserer Region.

Die Mühle wird 1565 erstmals urkundlich erwähnt. Sie ist als Pachtmühle im Besitz der Eigentümer des Schlosses Wolkenburg. Nach einer wechselvollen Geschichte geht die Getreidemühle 1995 in privatem Besitz über. Der Eigentümer hat umfangreich in die Wasserkraft und Erzeugung alternativer Energien investiert.
Es wurden aber keine Veränderungen an der Verarbeitung und Kraftübertragung in der Getreidemühle vorgenommen. Somit arbeitet die Mühle mit teilweise bis zu 150 Jahre alter Technik.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »