Touristischer Navigator für Sachsen

Postmeilensäule Penig

Adresse

Chemnitzer Straße
09322 Penig

Tipp auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Penig besaß zwei Distanzsäulen. Von der einst an der Muldebrücke stehenden Säule ist nur wenig bekannt. Die andere stand seit dem Jahr 1736 oberhalb des Chemnitzer Stadttores am damaligen Topfanger. 1941 wurde sie von einem Fahrzeug gerammt und brach auseinander. Der Verbleib der Teile ist nicht bekannt. Daher wurde eine Imitation aus Rochlitzer Porphyr angefertigt und 1988 in einer kleinen Grünanlage an der Chemnitzer Straße aufgestellt.

Foto: HVV

Foto: HVV

Monumentale Distanzsäulen wiesen nicht nur früher den Postkutschen den Weg, sondern vielfach bis heute in den Straßen der Region zu entdecken.

Mit dem Aufschwung sächsischer Manufakturen wurden auch neue Verkehrswege verlangt. Nach der Generalverordnung vom 1. November 1721 unter August dem Starken sollten an den Poststraßen Meilensteine aufgestellt werden. Jede Stadt musste vor ihren Stadttoren monumentale, reich verzierte steinerne Säulen mit der Angabe der Entfernung einiger Städte und dem Wappen der Landesherren aufstellen.

Distanzsäulen aus Rochlitzer Porphyr bestehen in der Region heute noch in verschiedenen Orten.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »