Touristischer Navigator für Sachsen

Kirche Beerwalde

Adresse

Am Berg 13
09306 Erlau OT Beerwalde
Telefon: 034327 3195

Tipp auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Jede Kirche in den Erlauer Ortsteilen hat ihre ganz eigene Geschichte zu erzählen.

Die barocke evangelische Kirche Beerwalde wurde nach Entwürfen von Matthäus Daniel Pöppelmann 1738 neu errichtet. Bauherr war der Kriebsteiner Burgherr Moritz Friedrich von Milkau d. Ä.

Die Fenster, Türgewände und Stufen sind aus Rochlitzer Porpyr gefertigt. Das Innere der Kirche bietet einen freundlichen Anblick. Der Altar mit den beiden korinthischen Säulen und dem hölzernen Portal mit seinen marmorierten Säulen ist im Stil der Zeit errichtet worden. Hinter dem Altar befinden sich Grabsteine aus dem 16. bis 19. Jahrhundert. Der hölzerne Einbau der herrschaftlichen Loge ist nicht mehr der originale. Die Orgel wurde 1890 von Richard Kreutzbach gefertigt. Auf dem Turm hängen drei Glocken aus dem Jahr 1921.

Auf dem Friedhof gibt es mehrere historische Grabsteine, darunter von der Familie von Arnim, ab 1825 Besitzer der Burg Kriebstein. Eine große Grabanlage gehört der Familie Niethammer, Besitzer der ehemaligen Papierfabrik Kübler und Niethammer in Kriebstein.

Das Pfarrhaus brannte in der Nacht vom 19. zum 20. Juni 1723 nieder und wurde in der heutigen Form wieder aufgebaut. Alle Kirchbücher sind dem Feuer zum Opfer gefallen.

Östlich der Kirche befindet sich der Waal von Beerwalde, eine ehemalige Wasserburg - 1283 erstmals erwähnt und ehemalige Grabstätte der Familie von Arnim im späten 19. Jahrhundert.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »