Touristischer Navigator für Sachsen

Dorfkirche Klinga

Adresse

Dorfstraße
04668 Parthenstein OT Klinga
Telefon: 034293 29526
Telefax: 034293 34662
E-Mail: michael.guenz@gmx.de

Tipp auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Der Bau der Kirche zu Klinga fällt in die Zeit der ersten urkundlichen Erwähnungen der Dörfer Staudtnitz (1186) und Klinga (1251). Sie ist eine in allen wesentlichen Teilen erhaltene spätromanische Saalkirche mit Westturm, Langhaus, eingezogenem, querrechteckigem Chor und halbkreisförmiger Apsis.

Auf die angenommene Datierung deuten zwei romanische Taufsteine zu beiden Seiten vor dem Kirchenportal hin. Die Glockenstube im Turm besitzt sechs gekuppelte Rundbogenöffnungen auf Säulen mit ornamentierten Kapitellen. Aus dem 14. bzw. 15. Jahrhundert stammen die Sakramentsnischen in der Apsis mit ihren bemerkenswerten schmiedeeisernen Gittern.

Die barocke Innengestaltung entstand in den Jahren 1728 bis 1764. Damals wurden die ursprünglich sehr kleinen Fenster vergrößert, das heutige Westportal in die Mauer des Turmes gebrochen, die alten Süd- und Nordtüren zugemauert, die Emporen eingebaut und die heutige Orgel von 1744 aufgestellt. Aus dieser Zeit stammen auch die einheitlich blau, weiß und gold gefaßte Ausstattung, der Taufengel sowie der Kanzelaltar mit der auf dem Kanzelkorb dargestellten Bergpredigt.

Im zwanzigsten Jahrhundert wurde im Turm ein Gemeinderaum eingerichtet (1958/1959) und zweimal - 1927 und 1961 - die barocke Ausmalung des Kirchenraumes restauriert. Im Zusammenhang mit der Erneuerung der Kirche im Jahre 1927 wurden die Kapitelle an den Säulen der Turmfenster freigelegt.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »