Touristischer Navigator für Sachsen

MULDE-ELBE-RADROUTE (Tour 5)

Rubrik:Fahrrad-Touren, Eintagestour
Start:Mulde bei Trebsen
Streckenverlauf:Neichen, Nerchau, Denkwitz, Cannewitz, Wagelwitz, Mutzschen, Wermsdorf, Collm, Striesa, Oschatz, Mannschatz, Terpitz, Zaußwitz, Kleinrügeln
Ziel:Elbe in Strehla
Länge:46,06 km
Schwierigkeit:Ein großer Teil der Strecke verläuft auf Straßen. Einige kleine Steigungen sind auch zu überwinden, da das nordwestsächsische Porphyrhügelland durchquert wird. Ratsam ist, diesen Radwanderweg nur mit einem robusten Fahrrad zu befahren, weil auch unwegsames Gelände zu bewältigen ist.
Barrierefreiheit:Die Tour ist nicht barrierefrei.
Anfahrt:Die Ausgangspunkte Trebsen an der Mulde oder - wer in umgekehrter Richtung fahren möchte - Strehla an der Elbe sind mit dem Auto gut erreichbar. Parkmöglichkeiten sind vorhanden. In Trebsen kann man auf dem Markt oder am Schloss parken, unweit vom Beginn der Radroute. Auch in Strehla bietet sich der Marktplatz zum Abstellen von Autos an. Mit der Bahn sind beide Orte leider nicht direkt zu erreichen. Grimma, Wurzen, Oschatz oder Riesa bieten die nächsten Bahnanbindungen.
Folgen Sie ab Strehla dem ELBE-RADWEG nach Riese, wenn Sie den Eisenbahnanschluss in Richtung Dresden, Leipzig, Chemnitz und Berlin erreichen möchten.
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert. Ein kleines weiß-grünes Schild mit einem Fahrrad zeigt Ihnen an Weg- und Straßenkreuzungen die Richtung.
Kartenmaterial:Kartenmaterial ist erhältlich.

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Die Mulde-Elbe-Radroute führt durch ein landschaftlich reizvolles Wandergebiet Nordsachsens. Sie erstreckt sich auf einer Länge von 45 Kilometern zwischen Mulde und Elbe.

In Trebsen an der Mulde beginnt der Radwanderweg als eine Abzweigung des Muldental-Radwanderweges und führt unter anderem durch die Orte Nerchau, Mutzschen, Wermsdorf und Oschatz nach Strehla an der Elbe. In Strehla mündet der Weg in den Elberadweg.

Der Radwanderweg ist am Anfang ab Trebsen (noch) nicht ausgeschildert, aber mit der Karte ist die Strecke trotzdem gut zu finden. Erst in Mutzschen an der Hauptstraße ist eine erste Informationstafel zum Radwanderweg zu sehen. Die wirklich gute Ausschilderung beginnt dann ab Ortsausgang Mutzschen in Richtung Wermsdorf auf Höhe des Horstsees. Ab dort ist es dann kein Problem mehr, dem Radwanderweg zu folgen.

Naturraum zwischen Elbe und Mulde:
Das Gebiet liegt am Rande des nordwestsächsischen Porphyrhügellandes. Im Westen befinden sich zahlreiche Porphyrkuppen, wie zum Beispiel der Kapellenberg nördlich von Mutzschen, die das Gelände in Anhöhen und Talungen unterteilen. Im Osten des Gebietes ist die Landschaft meist flachwellig bis eben. Aus ihr ragt der Collm mit einer Erhebung von 314 Metern ü.d.M. heraus.
Mitten zwischen Elbe und Mulde befindet sich ein großes, zusammenhängendes Waldgebiet, der Wermsdorfer Wald. Früher wurde er Mutzschener Heide genannt. Dieser Wald diente zu Zeiten des Dresdner Hofes als kurfürstlich-königliches Jagdrevier für die Parforcejagden und der Waldnutzung. Später kam die Teichwirtschaft hinzu. 1963 wurde dann der Wald öffentlich zum Landschaftsschutzgebiet Wermsdorfer Forst erklärt. Er weist einige Baumnaturdenkmäler auf, zum Beispiel die 1000-jährige Linde auf dem Collmer Friedhof.
Im Wermsdorfer Wald und an dessen Südrand befinden sich viele kleine und große Teiche. Sie sind künstliche Anlagen aus dem 16. Jahrhundert. Damals staute man natürliche Bodensenken auf, um sie für die Fischhaltung zu nutzen. Heute dienen die schönen Teiche nicht nur der Fischzucht, sondern auch als idyllische Erholungsgebiete.
Der Collm, am nordöstlichen Rand des Wermsdorfer Waldes gelegen, erhebt sich fast unnatürlich 100 Meter über die Umgebung. Der vorwiegend aus Grauwackengestein bestehende Berg wird von einem Hainsimsen-Eichen-Buchen-Wald überdeckt.

Tipp: Laden Sie sich diese Beschreibung inkl. Kartenübersicht und "Sehenswerten Punkten" unter dem Reiter Downloads als PDF herunter und/oder nehmen Sie zur besseren Orientierung den Track als gpx mit auf Ihr mobiles Gerät (Smartphone, GPS-Gerät).

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (0,63 MB)

Urheber: Tour-Track: Vermessungsbüro Mütze

« zurück zur Übersicht »